Über die Schule

Auf fast 6 Hektar Fläche liegt die Berufsschule in den Außenbezirken des rasch wachsenden Städtchens Bomangombe, dem Verwaltungssitz des Distrikts "Hai" an der Hauptstraße zwischen Arusha und Moshi, am Rande der Masai Steppe; zum internationalen Flughafen Kilimanjaro sind es nur 20 km, eine knappe halbe Stunde Autofahrt. Die Gegend ist von Landwirtschaft geprägt; die Neubaugebiete von Bomangombe werden aber zunehmend von Pendlern in die beiden Regionalhauptstädte besiedelt.

Die Schüler kommen vorwiegend aus diesen Regionen, aber auch aus allen Landesteilen von Daressalaam bis Mwanza am Victoriasee. Die Schule ist als Internatsschule konzipiert, denn die Entfernungen zu den Wohnorten der Schüler sind zu groß, um täglich bewältigt werden zu können. Außerdem werden die Schüler zuhause oft so stark in den Haushalt der Eltern eingebunden, dass die Lernleistungen hinter denen der internen Schüler zurückbleiben.

Die Ausbildungen dauern 3 Jahre. Ein Zwischenabschluss nach 2 Jahren ist möglich. Die Lehrpläne richten sich nach den Vorgaben der Berufsausbildungsbehörde VETA, bei der die Schule registriert ist. Ausbildungsberufe sind

  • Automechaniker
  • Autoelektriker
  • Kälte- und Klimatechniker
  • Sekretariatsfachkraft

Neben der Fachausbildung sind allgemeinbildende Fächer Bestandteil des Lehrplans. Daneben werden Führerschein- und Computerkurse angeboten. Alle Kurse sind gebührenpflichtig.

Die Schülerzahlen werden entsprechend der Unterbringungs- und Ausbildungskapazität gesteigert. Im Jahr 2020 konnten über 200 Schüler für die Berufsausbildungskurse aufgenommen werden.